Lost Places, mythische Ereignisse und legendäre Schätze wie das Bernsteinzimmer oder der Goldzug von Waldenburg faszinieren Dr. Niklas Napp seit Kindheitstagen. Nach dem Abitur am Katharineum zu Lübeck studierte er deshalb Geschichte und Archäologie an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau. Während des Studiums spezialisierte er sich auf die bis dato noch weitgehend vernachlässigte Geschichte der deutschen Luftfahrt zu Beginn des 20. Jahrhunderts und legte schließlich 2015 mit seiner Dissertation zu den deutschen Luftstreitkräften im Ersten Weltkrieg eines der ersten neuen Werke zu diesem Forschungsthema vor.

Da hierfür weitreichende Recherchen in den militärischen Unterlagen der Luftwaffe notwendig waren, ist Dr. Niklas Napp schon seit 2006 im Bundesarchiv/Militärarchiv Freiburg tätig. Seit seiner Promotion setzt er diese Tätigkeit nun als offizieller Recherchedienst fort.

Im Fokus seiner eigenen Forschung steht weiterhin die – insbesondere militärische – Luftfahrt im Zeitraum 1900 bis 1945. Als Spezialist mit jahrelanger Erfahrung zum Themenkomplex Zeitalter der Weltkriege, frühe Luftfahrt und Einsatz der Luftwaffe zählt er dabei zum Expertenkreis um das Militärhistorische Museum der Bundeswehr – Flugplatz Gatow.

Dr. Niklas Napp ist Mitglied im Arbeitskreis Militärgeschichte, im Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands e.V. sowie im Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.